Menschen

Les Ombres

Frankreich
Restaurant
Mit einer Prise “Ethno”

Restaurants in Museen sind zuweilen ja nicht gerade der kulinarische Höhepunkt. Doch das „Les Ombres“ sorgt tatsächlich für wahre Höhepunkte und das nicht nur aufgrund seiner traumhaften Terrasse mit Blick auf die Seine und den Eifelturm.

Das Restaurant befindet sich auf dem Dach des „Musée du Quai Branly“, ist also im berühmten Ethno-Museum (das – ganz nebenbei erwähnt – UNBEDINGT einen Besuch wert ist) untergebracht. Niemand geringerer als der Stararchitekt Jean Nouvel ist verantwortlich für das einzigartige Ensemble, denn das Lokal besticht durch sein helles und geradezu fesselndes Ambiente, eine besondere Mischung aus „Moderne“, „Paris-Panoramablick“ und – passend zur Location – „Ethno-Elementen“.

Passend zum architektonischen Rahmen ist auch die Küche, die eine sensationelle Symbiose aus „Pariser Raffinesse“, „zeitgenössischer Modernität“ und „internationalen Ethno-Elementen“ auf die Teller bringt. Die Speisen wirken dabei betont leicht, modern und sind dennoch von der Aromavielfalt derart raffiniert, dass sie wahre Feuerwerke auf Zunge und Gaumen entfachen. Vereinfacht gesagt: Französisches Küchenhandwerk mit exotischen Aromen! Spinat wird leger mit Trüffeln und Haselnüssen kombiniert, die foie gras kommt mit einem Hauch von exotischen Gewürzen und Tamarinde daher, die perfekt gegarten Calamari werden mit einem in der Chamba gegartem Reis (der zugleich kross und flauschig ist) serviert und die gekochte Kalbszunge findet sich auf blanchiertem Gemüse mit Pernod und raffinierten Kräutern wieder.

Das Les Ombres ist sicherlich zur Zeit eine der kulinarisch flippigsten – und damit spannendsten – Adressen von Paris.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Gebratene Kalbszunge mit Pernot-Gemüse
    Paris
    Gebratene Kalbszunge mit Pernot-Gemüse

    und Ei-Lauch-Nockerl

    Weiterlesen

Warenwert :