Menschen

Loipersbacher Hammerfleisch

Österreich
Schinken & Speck
ein Schinken, der der "Hammer" ist!

Otmar Tschürtz ist ein Dorffleischhauer in Loipersbach, wie es sie leider nicht mehr all zu viele gibt und mit seinem Bestreben und Suchen nach allerfeinstem Wurst- und Schinkenspezialitäten hat er eine alte, regionale Spezialität wiederentdeckt – das „Loipersbacher Hammerfleisch“.

Lange recherchierte Otmar Tschürtz bei Zeitzeugen und in uralten Aufzeichnungen, ehe er die perfekte Kombination der Zutaten wiedergefunden hatte und damit einer ehrwürdigen Delikatesse mit alter Tradition im Jahre 1998 zu neuem Leben verholfen hat. Der Schlögel vom Schwein wird in dieser Gegend schon seit je her „Hammer“ genannt und durch die spezielle Veredelung wird er dann zum „Hammerfleisch“. Neben erstklassiger Fleischqualität verwendet der ambitionierte Fleischmeister für diese handgemachte Köstlichkeit lediglich drei Dinge: Meersalz, Knoblauch und Buchenholz, mit dem das Loipersbacher Hammerfleisch kalt geräuchert wird. Die anschließende Reifezeit beträgt 12 Monate, ehe der edle Schinken in den Verkauf gelangen darf.

Das Ergebnis ist ein überaus zarter, naturbelassener Rohschinken, der selbst den verwöhntesten Gaumen mit seinem feinem Aroma zu begeistern vermag. Das seit vielen Generationen bestehende Familienunternehmen Tschürtz produziert damit eine Delikatesse, die nicht nur eine österreichische Alternative zu Prosciutto und Co darstellt, sondern auch allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden kann.

x
x
x

Warenwert :