Menschen

Vorarlberger Wein

Österreich
Wein, Cidre & Co

Das Bundesland Vorarlberg gehört, wie Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Kärnten auch, zur Weinbauregion Bergland, welche insgesamt nur 0,04% der Gesamtmenge an Österreichischen Weinen produziert. Mit nur 20 Hektar Rebfläche und nur 34 Weinbau-Betrieben ist dies auch die bei weitem kleinste der vier österreichischen Weinbau-Regionen (die anderen drei sind Wien, Weinland - mit Niederösterreich und Burgenland - sowie Steirerland). Der Name soll auf den gebirgigen Charakter der betreffenden Gebiete deuten, welche im Süden und Westen Österreichs gelegen sind. Der Weinbau ist auf Grund der geringen Mengen zwar relativ unbedeutend, doch werden hier nicht nur durchaus beachtenswerte Tropfen gekeltert, sondern man kann auch auf eine sehr lange Weinbau-Geschichte verweisen. Insbesondere in Vorarlberg und hier vor allem im kleinen Ort Röthis hat der Wein in der Tat eine uralte Tradition: denn bereits im Jahre 842 wurde die Kleinkommune als Weinbaugemeinde erstmals urkundlich erwähnt!

Neben dem Rhein, welcher hier in Vorarlberg die westlichste Grenze Österreichs bildet, ist es das Bodensee-Klima, welches den Weinbau begünstigt. Im Sommer herrschen hier geradezu mediterrane Verhältnisse, das für das Gedeihen von Kulturpflanzen von besonderem Stellenwert ist. Als „Lebensader“ prägt der Rhein die Region, die er hier durchquert: das Vorarlberger Rheintal. Es erstreckt sich von Feldkirch bis Bregenz und zählt zu den dichtest besiedelten Gebieten Österreichs. Umgeben von den Abhängen des Bregenzerwaldes, des Walgaus und des Schweizerischen Appenzell, öffnet sich das Tal nach Norden hin zum Bodensee. Hier mündet der Rhein in ein breites Delta.

Am Bodensee, in Bregenz und entlang des gesamten Rheintals wächst Wein. Die Familie Möth, ursprünglich aus Niederösterreich stammend, betreibt in Bregenz einen Heurigen, wo auch regelmäßig "Weinfeste" stattfinden, deren Ziel es ist, dem Vorarlberger Wein wieder zu Ansehen und Geltung zu verhelfen. Während die meisten Vorarlberger Winzer entweder Hobbyweinbauern oder Autodidakten sind, betreibt Josef Möth das größte Weingut Vorarlbergs als einziges im Haupterwerb. Auf ca. 3,5 ha Rebfläche baut er neben Chardonnay, Grüner Veltliner, Welschriesling, Müller-Thurgau, Zweigelt und Shiraz an.

Ca. 2 ha Rebfläche bewirtschaftet die Familie Nachbaur in Röthis. Durch eine biologische Bewirtschaftung, was eher geringere Erträge mit sich bringt, werden Weine von höchster Qualität erzeugt. Auf den steil nach Süden ausgerichteten Weinbergen werden die Sorten Chardonnay, Weißburgunder, Rheinriesling, Grauburgunder und Blauburgunder angebaut.

Bewusst ökologisch bewirtschaftet, werden die Rebzeilen zwischen den Stöcken grün gelassen, das Gras um die Stöcke per Hand geschnitten und gemulcht. Auf Herbizide und Insektizide verzichtet die Familie Nachbaur. Die günstige Lage der Weingärten bringt häufig Föhn, nur selten Nebel und fast stets ein sanftes Lüftchen, welches die Pflanzen umschmeichelt und dadurch trocken hält.

Auch Peter Summer betreibt Weinbau in Vorarlberg. Angefangen mit 50 Rebstöcken in Klaus, erweiterte er seinen kleinen Weingarten um 200 Rebstöcken, wenig später wurde ein Weingarten in Satteins angelegt. An der oberen "Krist" in Satteins befindet sich der südöstlich ausgerichtete Chardonny-Weingarten. Die kalte Luft kann durch die steile Lage abfließen, es besteht somit kaum Frostgefahr. In Klaus am Sattelberg liegt der Blauburgunder-Weingarten von Peter Summer und ist durch den nahen Wald gegen kalte Winde geschützt. Jährlich produziert der kleine Betrieb ca. 100 Flaschen Wein. Außerdem destilliert Summer einen Single Malt Whisky nach schottischem Vorbild unter dem Namen "Alpenwhisky".

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Weingut Josef Möth
    Rheintal
    Weingut Josef Möth

    Josef Möth

    Weiterlesen

Warenwert :