Menschen

Fischzucht Zerza

Österreich
Fischbauer/ -Zucht  Gasthaus/ Wirtshaus
Liebe zum Fisch, die man schmeckt

Es war einmal ein Mann der wohnte im naturbelassenen Gailtal. Sein Name war Josef Zerza. Und weil ihn die Fischaufzucht derart faszinierte, wählte er einen besonders schönen Platz in Waidegg am Waldrand aus und errichtete umgeben von Bächen, Wald und Wiesen eine Fischzucht. Mit viel Liebe und Handarbeit baute er Teich für Teich, um den Fischen ein Leben in reinem Quellwasser bieten zu können. Ermutigt durch die große Nachfrage nach frischem Fisch beschloss er 1974 schließlich mit Unterstützung seiner Gattin Leopoldine Stefanie ein Lokal zu eröffnen. Deren kreative Kochkunst wiederum machte die Fischerei Zerza über Grenzen bekannt…. Und wenn sie nicht gestorben ist, so lebt die Fischzucht Zerza noch heute? Genauso geht sie, die Geschichte des Märchens mit Happy End von der wunderbaren Fischzucht mit Fischlokal im Süden Kärntens.

Frische Quellwasserfische wie Lachsforelle, Saiblinge, Kärntner Lax`n, Bach und Regenbogenforellenwerden, Räucherforellenfilets in Öl und Fischaufstriche aller Art bietet heute der Hofladen Zerza und trumpft dabei vor allem mit der absoluten Frische und dem unverfälschten Geschmack der reinen Quellwasserfische: Beim Zerza schmeckt man die Liebe zum eigenen Produkt, so viel ist sicher. Und wer sich am liebsten vor Ort erst einmal von der Qualität des Zerza-Angebotes überzeugen lassen möchte, kann dies im gleichnamigen Fischlokal tun. Dort findet nämlich jeder Fischliebhaber seine Präferenz bei der breitgefächerten traditionellen Auswahl von gebratenen Forellenfilets oder Saibling in Polentamehl über Lachsforellenfilet in Riesling Sauce bis zur Forelle Müllerin.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Forelle in Polentamehl
    Gailtal & Lesachtal
    Forelle in Polentamehl

    Weiterlesen

Warenwert :