Menschen

Grünberger Organic Farming

Österreich
Destillerie/ Schnapsbrenner  Landwirtschaftlicher Betrieb/ Bauernhof
Wie der Maurer zum Whisky kam

Der Name Grünberger wird im Mühlviertel wahrscheinlich zunächst nicht mit der Produktion von regionalen Genüssen in Verbindung gebracht. Dies hat einen guten Grund: Klaus Grünberger ist Geschäftsführer der Firma Grünberger Gewölbe und ist eigentlich für die Konstruktion und Sanierung verschiedenster Gewölbebauten verantwortlich. Dass der gebürtige Mühlviertler seit Kurzem mit der Herstellung von Whisky begonnen hat, liegt trotzdem nicht ganz fern.

Nach dem Abschluss der landwirtschaftlichen Fachschule, der Lehre im elterlichen Betrieb und einem Praktikum in der Schweiz übernahm er den Hof in Grünbach. 1990 wurde der landwirtschaftliche Betrieb auf Bio umgestellt (Milchviehwirtschaft und Getreide- bzw. Kartoffelanbau). Auf zweitem Bildungsweg absolvierte Klaus Grünberger eine Maurerlehre und gründete 2000 die Firma Grünberger Gewölbe. Mit der Firmengründung rückte die Landwirtschaft in den Nebenerwerb. Heute wird auf dem Hof zwar keine Milchviehwirtschaft betrieben, Kartoffeln und Getreide werden allerdings nach wie vor angebaut. Wieso also nicht das eigene Getreide zu einer regionalen Spirituose veredeln? So wird nun die Maische aus Schlägler Bio-Roggen und dem Urkorn Dinkel gebrannt, im mühlviertler Eichenfass gelagert und mit Quellwasser aus Grünbach vereint. Der Grünbach Whisky ist nicht nur aufgrund seines Namens eng mit der Region Verbunden. Neben den Zutaten und den Fässern zur Lagerung und Reifung, ziert der Birkhahn, das Wappentier der Gemeinde Grünbach, das Etikett. Es ist dem Whisky also auch auf den ersten Blick anzusehen, dass er ein echter Mühlviertler ist.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Grünbach Whisky
    Mühlviertel
    Grünbach Whisky

    Vom Rohstoff bis zur Vollendung regional

    Weiterlesen

Warenwert :