Menschen

Weingut Bründlmayer

Österreich
Weinhauer/ Winzer
Wo Wein nicht nur Wein ist

Das Weingut Bründlmayer gehört sicherlich zu den beeindruckendsten von Österreich, und das vor allem deshalb, weil hier ganz besonders freundliche Menschen werken. Ja, es ist in der Tat beeindruckend, mit welcher Ruhe und Übersicht das mit 80 Hektar - für österreichische Verhältnisse sehr große Weingut - von Willi Bründlmayer geleitet wird; und diese freundliche Ruhe scheint sich auf alle Mitarbeiter des Betriebes zu übertragen, denn es herrscht hier eine besonders angenehme Atmosphäre und ein Betriebsklima, wie man es in dieser Form nicht mehr all zu oft vorfindet – man lebt hier für den Wein und arbeitet für den Genuss!

Es würde sicherlich nicht all zu schwer fallen, allein über dieses Weingut ein ganzes Buch zu schreiben, denn nahezu alles was hier produziert wird ist von feinster Qualität; insbesondere die herausragenden Weißweine und die edlen Sekte haben das Weingut Bründlmayer zu einem österreichischen Paradeweingut werden lassen, das ohne Zweifel zu den wichtigsten und einflussreichsten Weingütern der Welt gezählt werden darf.

Die Weingärten sind nahezu gänzlich in Terrassen angelegt, rund ein Drittel der Rebstöcke wird in der sogenannten „Lyra-Erziehung“ kultiviert, dass die Weingärten grundsätzlich ökologisch bewirtschaftet werden (auf Herbizide wird völlig verzichtet) versteht sich nahezu von selbst. Die sicherlich interessanteste und wahrscheinlich auch beste Lage ist der „Zöbinger Heiligenstein“, dessen Böden aus der 270 Millionen Jahre alten Perm-Zeit stammen; dieser Wüstensandstein mit vulkanischen Elementen bietet ideale Voraussetzungen für herausragende Weine. Hoch oben, in einem in sich geschlossenen Naturschutzgebiet wachsen Merlot-, Cabernet- und Riesling mit erlesenstem Traubenmaterial heran.

Der Grüne Veltliner, mit seiner unglaublichen Charaktervielfalt, ist jedoch die wichtigste Rebsorte im Weingut. Egal ob leicht und trocken oder als komplexer Lagenwein, die um Langenlois beheimatete Rebsorte findet hier seine Bestimmung.

Besonders stimmungsvoll lassen sich die erlesenen Weine des Hauses im angeschlossenen Heurigen verkosten, einem Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert.

Einzelne Weine hervorzuheben gestaltet sich hier naturgemäß schwierig, denn die Vielfalt an Klasseweinen ist groß. Der Chardonnay des Hauses zeigt sich wunderbar ausgewogen mit feinen Aromen nach Apfel und Birne; erinnert dabei wegen seiner zarten Holzwürze an internationale Stilistik. Ganz besonders bemerkenswert erscheint der sehr kraftvolle und komplexe Riesling Heiligenstein „Lyra“, ungemein vielschichtig und von herrlicher Mineralik bereitet er sehr viel Trinkvergnügen; allerdings nur dann, wenn man ihm die notwendige Reifezeit auf der Flasche gegönnt hat. Genauso verhält es sich mit den Riesling Heiligenstein „Alte Reben“, dessen Marillenaromen und der feine Fruchtcharakter schön von einer frischen Säure umschmeichelt werden – auch hier muss man einfach Geduld haben und den Wein reifen lassen.

x
x
x

Warenwert :