Menschen

Weingut Emmerich Knoll

Österreich
Weinhauer/ Winzer
Smaragd-Weine: Juwele der Wachau

Neben Hirtzberger, F.X. Pichler, Toni Bodenstein (Weingut Prager) ist Emmerich Knoll der vierte im Bunde des berühmten Wachauer Winzerquartetts. Er steht für vielschichtige, extrem tiefgründige Weine; vor allem seine Smaragd-Weine sich ungemein wuchtig und mineralisch. Allein über die unzähligen Kultweine, welche das Weingut Knoll in vielen Jahrzehnten erzeugt hat, könnte man Bücher schreiben und Jahr für Jahr kommen neue Kultweine hinzu. Kaum ein Winzer arbeitet derart akribisch, detailverliebt und kompromisslos, wie Emmerich Knoll. Auf seinen knapp 14 Hektar wachsen zu jeweils 45 Prozent Grüner Veltliner und Riesling, die restlichen 10 Prozent teilen sich Gelber Muskateller, Rivaner, Chardonnay, Blauer Burgunder und seit einigen Jahren Gelber Traminer. Die Toplagen des Hauses sind „Schütt“ (als die wahrscheinlich beste Lage), „Loibenberg“, „Kellerberg“ und „Pfaffenberg“, zudem wird eine „Vinothekfüllung“ angeboten – als Synonym für allerfeinste „Grüne Veltliner“.

Es ist nahezu unmöglich den einen oder anderen Wein hervorzuheben, denn gerade bei den Smaragdweinen entscheidet einzig und allein der persönliche Geschmack – grandios sind sie alle. Weinliebhaber, welche eine tolle Mineralik bevorzugen, werden sicherlich von der „Vinothekfüllung“ des Grünen Veltliner Smaragd begeistert sein, doch auch der Grüne Veltliner Smaragd „Kreutles“ zeigt eine intensive und ausgeprägte Mineralik. Für Riesling-Freunde hat das Hause Kroll gleich mehrere Top-Kreszenzen parat, exzellent und von einer klaren Säure getragen der Riesling Smaragd „Kellerberg“, einzigartig der fulminante Riesling Smaragd „Schütt“ und wunderschön nuanciert erscheint die Riesling Beerenauslese „Pfaffenberg“; allesamt Weine mit tollem Entwicklungspotential, weshalb man jüngeren Tropfen unbedingt die Zeit zum Reifen geben sollte.

x
x
x

Warenwert :