Menschen

Weingut Erich und Walter Polz

Österreich
Weinhauer/ Winzer

Mit 45 Hektar Anbaufläche gehört das Weingut der Gebrüder Erich und Walter Polz zu den größten der Steiermark. Die Rebflächen der gleichermaßen fleißigen, wie auch ehrgeizigen Brüder sind zu über 90% mit Weißweinen bestockt. Zudem wurden Trauben-Lieferverträge mit zahlreichen Winzern in der Umgebung geschlossen, die ihnen bestes Traubenmaterial garantieren. Die Brüder Polz gehören sicherlich auch zu jenen Winzern, die in der Steiermark Maßstäbe in Punkto Qualität setzen.

Ein großzüg gestalteter und mit 5(!) Pressen ausgestatteter, am modernsten Stand der Technik befindlicher Keller ermöglicht die rasche Verarbeitung des Traubenmaterials. Die Gebrüder Polz arbeiten mit bemerkenswertem Engagement und Willen an ihrer eigenen Stilistik und versuchen dabei das vorhandene Potential der Trauben voll und ganz auszuschöpfen.

Mit Barrique wird zurückhaltend umgegangen nur dieser – wenn überhaupt – nur sehr sparsam eingesetzt.

Auf einem Wandteppich im angeschlossenen Buschenschank ist zu lesen: "Viele gute Weine sind unser Erbe. Jedes Jahr, jeder Reifezustand und jedes Terroir verlangt nach seinen eigenen Ausbaustil. Unsere Lagen Hochgrassnitzberg und Oberg zählen zu den fünf wichtigsten Lagen der Steiermark. Qualität ist unsere Lebensversicherung und höchste Maxime. Die derzeitige Betriebsphilosophie ermöglicht es, die Qualitätsvorstellungen des Weingutes kompromisslos umzusetzen."

Polz-Weine erscheinen wie aus einem Guss, allen ist die Handschrift der Winzerbrüder anzumerken, egal ob es sich dabei um einen „Steirischen Spiegel“ oder „Steirische Klassik“ handelt – Polz-Weine sind nahezu unverkennbar. Sehr überzeugend der Gelbe Muskateller „Grassnitzberg“, ein ausgesprochen schöner Wein mit opulentem Fruchtaroma (vor allem Zitrusfrüchte) und angenehmen vegetalen Noten. Das Weingut erzeugt weiter eine ganze Reihe von erstklassigen Morillon-Weinen und wundervollen Sauvignon Blancs, von denen sicherlich die „Hochgrassnitzberg Reserve“ mit seiner intensiven Frucht und einer kraftvollen, mineralischen Struktur den „Primus ex pares“ darstellt. Neben einigen ansprechenden Rotweinen wird zudem eine sehr finessenreiche und fruchtbetonte Trockenbeerenauslese angeboten, welche auch Weinfreunde, die sonst nicht so fürs „Süße“ sind, zu überzeugen vermag.

x
x
x

Warenwert :