Menschen

Weingut Familie Pitnauer

Österreich
Weinhauer/ Winzer
"Bienenfresser": Österreichische Weingeschichte in Göttlesbrunn

Hans Pitnauer ist ein gründlicher Mensch, der ungern Dinge dem Zufall überlässt. Und so verwundert es wenig, dass er zu den ersten Winzern zählt, die mit ihrem Betrieb das Weinbaugebiet Carnuntum an die internationale Spitze geführt haben: vor allem was den Rotwein betrifft; zu Nutze machte er sich dabei vor allem das hier vorhandene hohe Qualitätspotential von Natur und Böden. Hinzu kommt eine geradezu bestechende Qualitätskonstanz, die das Weingut zu einem der besten des Landes werden ließ. In seinen 21 Hektar Weingärten konzentriert sich Hans Pitnauer insbesondere auf Rote Sorten, allen voran den Zweigelt, aber auch Merlot und Cabernet Sauvignin spielen eine große Rolle. Nur Lagen- und Jahrgangsweine werden abgefüllt.

Seinen in der Fachwelt hervorragenden Ruf verdiente sich Hans Pitnauer aber wegen der grandiosen Rotweine, die er in seinem Weingut erzeugt: „Bienenfresser“, ein dichter und konzentrierter Blauer Zweigelt, mit dem die Pitnauer österreichische Weingeschichte schrieben (als eines der ersten Weingüter, in denen Weine nach Lagen ausgebaut wurden), „Quo Vadis“, ein sortenreiner Merlot von wunderschöner Textur mit feinem Kakao und ausgeprägter Frucht am Gaumen oder "Pegasos", ein wunderbarer, reinsortiger Syrah Reserve, sind Weine die einfach Trinkvergnügen bereiten. Doch auch der Gelbe Muskateller überzeugt mit intensiver Frucht, feinen Blütenaromen und einer schönen Zitrusnote.

x
x
x

Warenwert :