Menschen Shop

Kärntna Låxn

Die Kärntner Urforelle: eine natürliche Delikatesse
Fisch (frisch)

Feld am See, Malta und Sirnitz - Was all diese Gemeinden Kärntens gemeinsam haben? In ihnen findet sich die Urforelle Kärntens, die Kärntna Laxn.

Der Kärntna Låxn ist eine Seeforelle, die sich durch einen silbrigen Körper mit x-förmigen schwarzen Punkten auszeichnet. Sie ist ein großwüchsiger Vertreter der Lachsartigen (Salmonidae). Früher war sie Hauptfisch einiger Kärntner Seen und wurde von den heimischen Fischern als Laxn bezeichnet – den Namen hat sie sich behalten.

Das Geheimnis des zarten Fleisches der Seeforelle ist das langsame Aufwachsen in sauberem Gebirgswasser bei niedriger Temperatur. Zudem haben die ausschließlich in Naturteichen aufgezogenen Fische durch eine geringe Besatzdichte ein natürliches Sauerstoffangebot. Was hier an Fisch letztlich auf den Teller wandert, so das Kärntna Laxn-Mantra, ist Natur pur, ursprünglich und in dieser natürlichen Ursprünglichkeit schlichtweg hervorragend.


Geschichte der Laxn

Bereits im 14. Jahrhundert wurden Seeforellen aus Oberkärnten an den Kaiserlichen Hof nach Wien geliefert, wo rege Nachfrage nach dieser Spezialität herrschte. In der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg war die Seeforelle der wichtigste Nutzfisch vor allem des Millstätter Sees und des Weissensees. In der Laichzeit wanderten die Fische die einmündenden Flüsse hinauf und wurden dort zu hunderten gefangen.

Dieser Siegeszug der Laxn war aber nur von begrenzter Dauer: Seit den 70er Jahren ist der Seeforellenbestand in den Kärntner Seen zurückgegangen, Überfischung, Fischbesatz mit nicht einheimischen Fischen und Verschmutzung lassen grüßen.

Heute versucht man in den bereits erwähnten Laxn-Regionen (Sirnitz, Malta und Feld am See) mit großem Aufwand den natürlichen Fischbestand sowie die Seeforellenpopulation durch Züchtung in naturnahen Teichen wieder aufzubauen. Weniger ist mehr, lautet somit das Erfolgsrezept. Und ebendiesem auf die natürlichen Bedürfnisse der Laxn bedachtes Bestreben jener Gemeinden sei Dank - was würde auch dem Genussmenschen entgehen, gäb es die Kärtna Laxn nicht! Und apropos Genuss: Jeder Liebhaber eines „knusprigen“ Fisches kommt beim Kärntna Låxn ganz besonders auf seine Rechnung, denn die Seeforelle eignet sich hervorragend, im Ganzen gebraten zu werden.

x
x
x

Warenwert :