Menschen Shop

Alici o cecinelli alla scapece

Marinierte Sardellen oder Cecinelli
Vorspeisen und Kleingerichte
Eine fast unerschwingliche Delikatesse

Historisches

Grundsätzlich verstehen die Neapolitaner unter den Cecinelli kleine Fischchen, die gerade erst geschlüpft sind (ital. neonati; Neugeborene). Diese Delikatesse ist heute fast unerschwinglich teuer, weshalb das Traditionsgericht zumeist mit den preiswerteren Sardellen zubereitet wird.

Nicht selten wird man in Neapel auf die Bezeichnung all’origano treffen, gemeint ist hierbei fast das gleiche Rezept. Und wieder sehen wir auf die Liebe der Neapolitaner zum aromatischen Oregano.

Es gibt verschiedene Zubereitungstechniken für diesen Klassiker. Einmal werden die Fische vor dem Marinieren in Mehl gewendet und frittiert, ein anderes mal kurz in Salzwasser gekocht und schließlich einfach mitsamt der Marinade 15 Minuten im Ofen gegart. Welche Technik man wählt, hängt davon ab, wann man sie essen will – frittiert oder vorgekocht halten sie natürlich länger. Aber aromatischer ist die Variante aus dem Ofen, weshalb diese Technik nachfolgend angeführt ist:

Zutaten

1 kg  frische Sardellenfilets (küchenfertig ohne Kopf und Gräte)
2 bis 6 St.  Knoblauchzehen
2 bis 3 EL  gehackte Petersilie
1 bis 3 EL  Oregano
2 bis 3 EL  Weißweinessig
8 bis 10 EL  Olivenöl extra vergine
  Pfeffer aus der Mühle
  Salz

Zubereitung

Eine feuerfeste Form aus Keramik mit Olivenöl ausgießen, die Fische hinein schichten. Restliches Olivenöl mit Essig, gehackter Petersilie, reichlich Oregano, gehacktem Knoblauch, Pfeffer und Salz zu einer Marinade verrühren, die über die Fische gegossen wird. Im heißen Backofen 12-15 Minuten bei 180 Grad backen; warm, lauwarm oder auch kalt auftischen.

x
x
x

Warenwert :