Menschen

Frittaten Alt-Wiener-Art

Österreich
Suppeneinlagen

Historisches

Wer jemals diese Variante der Fritatten gekostet hat, wird ihr wahrscheinlich für immer verfallen. Sie schmeckt einfach zu köstlich, als dass man ihr widerstehen könnte! Zu beachten ist allerdings, dass das Gelingen dieser Fritatten entscheidend vom Hitzegrad des Schmalzes, wie auch der Qualität des verwendeten Fettes abhängt.

Zutaten

250 g  Mehl
250 ml  Milch
3 St.  Eier
  Salz
  Schweineschmalz
(beste Qualität) zum Ausbacken

Zubereitung

In einer tiefen Schüssel werden unter ständigem Rühren 250ml Milch zum Mehl gegossen. Sobald man einen glatten Teig erhalten hat, werden die Eier dazu gemischt, dann erst wird gesalzen!
Nicht zu wenig Schweineschmalz in einer Kasserolle erhitzen. Von diesem Schmalz gibt man mittels eines Schöpflöffels ein wenig in eine Fritatten- oder Omelettpfanne und erhitzt das Fett darin abermals. Dann gießt man das überschüssige Fett ab, so dass nur der Pfannenboden eingefettet ist. In die derart eingefettete Pfanne werden je nach Größe der Pfanne zwei bis drei Esslöffel des zuvor zubereiteten Teiges gegeben (gute Fritatten haben ca. die Stärke eines Kartons) und gleichmäßig verteilt. Die Pfanne mit dem Teig wieder auf den Herd stellen und von der Seite neuerlich etwas Schmalz angießen, dann die Fritatte wenden und abermals Schmalz angießen. Die braungebackene Fritatte auf Küchentuch oder –Krepp abtropfen lassen.
Die erkalteten Fritatten werden dann entweder zu feinen Nudeln geschnitten oder können mit einem Keksformen beliebig ausgestochen werden.
x
x
x

Warenwert :