Menschen

Gebackene Beiriedschnitte

Österreich
Hauptspeisen

Historisches

Dieses großartige Rezept mundet - eine optimale Fleischqualität vorausgesetzt – beinahe noch besser, als das berühmte Wiener Schnitzel. Und wahrscheinlich ist es auch "originaler" für Wien, denn in der Metropole ist das Rindfleisch seit Jahrhunderten eine "Basis" der Ernährung, während das Kalbfleisch seinerzeit nur den sogenannten "besseren Leuten" (sprich: dem Adel und Geldadel) vorbehalten war.

Zutaten

2 Scheibe  Beiried
(pro Person zwei Schnitten von jeweils 100-150 Gramm)
  Pfeffer
  Mehl
  Ei
  Semmelbrösel
  Schmalz

Zubereitung

Pro Person zwei schöne Beiriedschnitten hernehmen und wenn gewünscht von überschüssigem Fett befreien (davon ist aus geschmacklicher Sichtweise jedoch abzuraten); an den Rändern leicht einschneiden. Das Fleisch mit etwas Pfeffer würzen, dann in Mehl, Ei und Semmelbröseln panieren. In heißem Schmalz langsam goldbraun ausbacken. Gründlich abtropfen lassen und mit Erdäpfelsalat servieren.

x
x
x

Warenwert :