Menschen Shop

Vongole

Hauptspeisen  Vorspeisen und Kleingerichte
Venusmuscheln

Historisches

In früheren Zeiten war die vongola verace (die echte Venusmuschel; sie ist größer und aromatischer, als andere Vertreter ihrer Art) im gesamten Golf von Neapel beheimatet. Durch hemmungslosen Raubbau und Krankheiten infolge von Umweltproblemen ist sie dann so gut wie ausgestorben – lediglich ein paar Muschelbänke konnten in den Tiefen des Golfs überleben. Mittlerweile hat sich die Lage wieder etwas gebessert, dennoch ist die vongola verace nach wie vor selten und extrem teuer.

Weil die niedrigen Erträge, die Nachfrage nicht befriedigen konnten, wurde, um den Engpass zu beseitigen, die ursprünglich von den Philippinen stammende vongola gialla (gerillte Venusmuschel) angesiedelt. Sie hat sich den hiesigen Bedingungen gut angepasst, gedeiht schnell und ist daher auch am weitesten verbreitet. Obwohl sie geschmacklich der vongola verace durchaus ähnelt, halten Kenner sie dennoch nicht für einen Ersatz.

Echte vongole werden mit wenig Tomate und Petersilie zu Spaghetti gegessen, aber Kenner lieben sie auch roh (mit etwas Zitronensaft) oder ganz einfach sautiert.

Zutaten

2 kg  Venusmuscheln
  Salz
  Olivenöl
1 St.  Knoblauchzehe
1 Glas  Weißwein

außerdem:

  Weißbrot

Zubereitung

2 kg Venusmuscheln mindestens 4-5 Stunden in einer Schüssel mit Salzwasser einweichen, damit der gesamte Sand austritt. Die Muscheln in eine Topf mit etwas Olivenöl geben, stark erhitzen, eine Minute kochen, dann abgießen. Erneut Olivenöl mit einer Knoblauchzehe erhitzen, Muscheln dazu geben, Sud durch ein Sieb dazu gießen und mit einem Glas Weißwein ablöschen. Bei mäßiger Hitze kochen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben (nicht geöffnete wegwerfen). Mit Weißbrot auftischen.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Secondi Piatti in der Neapolitanischen Küche
    Secondi Piatti in der Neapolitanischen Küche

    Die Neapolitaner lieben Innereien

    Weiterlesen

Warenwert :