Menschen Shop

Zander auf Pannonische Art

Hauptspeisen

Historisches

Seit je her ist der Neusiedlersee eine der ersten Adressen für Fischliebhaber. Insbesondere die schmackhaften Zander, aber auch Welse, Karauschen, Karpfen, Hechte, Aale und Raritäten wie der Tolstolop (karpfenartiger Fisch mit fettarmen, besonders schmackhaftem Fleisch), verwöhnen die Gaumen der Feinschmecker aus nah und fern. Allen voran ist es sicherlich der Zander, welcher den Neusiedlersee unter Fischfreunden bekannt gemacht hat und zweifellos zählt der Zander (ungarisch Fogosch) zu den edelsten aller Speisefische überhaupt.

Zahlreiche Fischrestaurants rund um den See bieten fangfrische Fischspezialitäten an, die von geräuchertem Aal über Wallerpörkölt und gebratenen Wildkrapfen bis hin zu Zander mit Knoblauch reichen.

Zutaten

1   großer Zander (ca. 2 kg)
2 St.  mit Salz zerdrückte Knoblauchzehen
  etwas hochwertiges Pflanzenöl
2-3 EL  Paprikapulver „edelsüß“
2-3 EL  EL Paprikapulver „rosenscharf“
4-6 EL  Mehl
2-3 St.  größere vorgekochte Kartoffeln (geschält)
  Salz

Zubereitung

Fisch innen und außen leicht salzen, dann mit der Knoblauchpaste, welcher man etwas Öl beigemengt hat (und evt. auch etwas Zitronensaft), innen und außen einreiben. Mehl mit scharfem und süßem Paprikapulver vermengen und den vorbereiteten Fisch darin wälzen.

Kartoffeln flach abschneiden, so dass sie stehen bleiben. Kartoffeln hintereinander in eine eingeölte Auflaufform setzen, den Fisch mit der Bauchhöhle über die Kartoffeln stülpen und so zurechtrücken, dass er stehenbleibt. Im vorgeheizten Ofen bei 180-200 Grad backen bis die Haut eine schöne rostrote Farbe hat.

Beilage: Kartoffeln, Grüner Salat, Zitronenscheiben, braune Butter oder Paprikabutter

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Neusiedlersee Zander
    Seewinkel
    Neusiedlersee Zander

    ungarisch Fogosch genannt

    Weiterlesen

Warenwert :