Menschen Shop

Zuf di côce

Vorspeisen und Kleingerichte
Farinata/ Kürbisbrei

Historisches

Dies ist eines der traditionellsten bäuerlichen Gerichte der Region und wird heutzutage sogar in den feinsten Lokalen des Friaul angeboten. Die ehemalige karge Kost der schwer arbeitenden Landbevölkerung wird mittlerweile aber mit zahlreichen Aromen verfeinert und in wesentlich edleren und feineren Versionen angeboten. Dennoch ist das Grundrezept bis heute nahezu unverändert.

Zutaten

1 kg  unvermischtes Kürbisfleisch
100 g  gelbes Polentamehl
50 g  Weizenmehl
vorzugsweise italienisches tipo 00 bzw. Type 480 oder 405
2 L  Wasser
3 L  frische Vollmilch
  Salz

Zubereitung

Das grob gewürfelte Kürbisfleisch in einer Mischung aus gesalzenem Wasser und Vollmilch so lange kochen, bis es sehr fein ist. Danach den Kürbis mitsamt der Flüssigkeit sehr fein pürieren.

Den Kürbisbrei zurück auf den Herd stellen und erhitzen. Die beiden Mehle miteinander vermischen und unter Rühren langsam in den Brei einarbeiten. Danach alles zu einem zähflüssigen Brei verkochen lassen.

Tipp

Dieser Brei wurde früher – allenfalls mit etwas geriebenen Käse bestreut – zusammen mit Vollmilch aufgetischt. Heute würzt man ihn nicht nur mit etwas frisch geriebener Muskatnuss, sondern serviert ihn auch mit gerösteten Speckwürfeln, geriebenem Ricotta affunicata (geräucherter Ricotta), Formaggio salato (Salzkäse) und anderen Köstlichkeiten.

x
x
x

Warenwert :