Menschen

Ramsau am Dachstein

Eine aktive Region mit "religiösen Krapfen"
Region

Auf 1000 bis 3000 Meter Höhe liegt das Sonnenplateau von Ramsau am Dachstein vor dem entzückenden Panorama der Dachsteinsüdwände. Die mitunter größte Tourismusgemeinde der Steiermark befindet sich im Nordwesten des Bundeslandes, am Dreiländereck mit dem Land Salzburg und Oberösterreich.

Inmitten der spektakulären Bergwelt vereinen sich Ruhe und Aktivität miteinander. Erholung durch Natur wird hier groß geschrieben und so bietet die Gegend eine große Anzahl an Möglichkeiten an, den Körper und Geist zu stärken – nicht nur Spitzensportler tanken hier Kraft und Kondition. Egal ob im Winter oder Sommer, die Region hat immer was zu bieten: angefangen bei den beeindruckenden Wander-, Kletter-, oder Reitwegen, über traumhafte Langlaufloipen oder auch dem "Skywalk", ein Glasboden-Aussichts-Plateau für Wagemutige.

Die vielen Bauernhöfe mit kleinen Jausenstub´n entlang der Wanderwege sind charakteristisch für die Region. Ganz selbstverständlich nach Großmutters Rezept und noch von Hand gemacht, werden hier herzhafte Speisen, wie beispielsweise die Steirischen Kasnock´n oder die für die Ramsau so bekannten Krapfen, zur Stärkung gereicht.

Die Gegend ist geprägt von der religiösen Vergangenheit (auf dem „Toleranzweg“ berichten Schautafeln über die Geschichte der Religion), so kann man bei den typischen Krapfen zwischen „an Evangelischen“ und „an Katholischen“ auswählen. Der süße, aus Weizenmehl hergestellte „Evangelische“ genießt man mit Marmelade oder Honig, der andere Krapfen besteht aus Roggen und ist meist mit Kraut, Fleisch und Kartoffeln gefüllt.

Früher gab es das Original Ramsauer Kletzenbrot nur um die Weihnachtszeit. In den Roggenmehl-Sauerteig werden die Kletzen (getrocknete Birnen), Ziwem (große Rosinen), Nüsse und andere Trockenfrüchte sowie Koriander und Zimt eingeknetet. Aufgrund der großen Nachfrage, wird das köstliche Früchtebrot heute das ganze Jahr über angeboten. Übrigens: das „Original“ lässt sich durch die für Ramsau typischen drei Kreuzen an der Unterseite erkennen.

Biobauern, Kaufleute und Gastronomen aus dem Ort Ramsau haben sich zu den BIOnieren zusammengeschossen. Durch eine nachhaltige, vollbiologische Landwirtschaft und weiteren umweltfreundlichen Maßnahmen soll die Region noch lange ihren hinreißenden Charme bewahren. Und auch Golffreunde kommen nicht zu kurz: der weltweit erste Bio-Golfplatz am Kobaldhof bietet auf über drei Hektar eine 10-Loch Golfanlage an - naturbelassen und rein biologisch gepflegt.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Kulmwirt´s geschmorter Bergscheck
    Ramsau am Dachstein
    Kulmwirt´s geschmorter Bergscheck

    Weiterlesen
  • Kulmwirt Ramsau
    Ramsau am Dachstein
    Kulmwirt Ramsau

    ​Genussreisende sollten sich einen Besuch beim Kulmwirt nicht entgehen lassen. Steirische Schmankerl ...

    Weiterlesen

Warenwert :