Menschen

Gebackene Sulmtaler Hahnenkämme

Vorspeisen und Kleingerichte

Historisches

Die dekorativen Kämme der Hähne werden in der klassischen französischen Küche vor allem zu Dekorationszwecken verwendet, aber auch Ragout-Gerichten und Eierspeisen beigegeben. In Österreich, vor allem im Geflügelzentrum Steiermark, werden sie nach guter alt-österreichischer Manier auch in eine goldbraune Panier gehüllt genossen:

Zutaten

16 bis 20   Hahnenkämme
1 bis 1,5 L  Hühnerbrühe

  Salz
  Mehl zum Wenden
3 bis 4   Eier
  Semmelbrösel
nach Bedarf zum Panieren
  Butterschmalz
zum Ausbacken

Zubereitung

Die Hahnenkämme in der Brühe etwa 45-60 Minuten garen, bis sie weich sind, dann abtropfen und erkalten lassen. Hahnenkämme gut salzen, in Mehl wenden, durch die mit einer Gabel leicht versprudelten Eier ziehen und in den Semmelbröseln panieren. In nicht zu heißem Fett (ca. 160 Grad) langsam rundherum goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und als Vorspeise reichen. Man kann auch 6 Hahnenkämme auf einem Erdäpfel-Vogerlsalat anrichten und als Salatspeise servieren.

Tipp

Man kann auch 6 Hahnenkämme auf einem Erdäpfel-Vogerlsalat anrichten und als Salatspeise servieren.

x
x
x

Warenwert :