Menschen

Žurek

Suppen und Eintöpfe
Saure Suppe mit Würstchen

Historisches

Eigentlich ist die Žurek eine Suppe aus Großpolen, wo sie als Žurek Wielkopolski in fast jedem Gasthaus zu finden ist. Heute ist die Zurek ist eine herzhafte Suppe, die praktisch in jedem Imbiss und in jedem Restaurant Polens zu bekommen ist. Dementsprechend gibt es diese populäre Suppe in vielen verschiedenen regionalen Variationen. Im manchen Gegenden ist sie auch fester Bestandteil des Ostermahls.

Ursprünglich wird der leicht säuerliche Geschmack durch vergorenes Roggenschrot erzeugt. Weil der Gärvorgang nicht in allen Regionen funktioniert, gibt es in Polen fertig vergorenes Roggenschrot zu kaufen.

In Krakau wird für den Zurek - im Gegensatz zum restlichen Polen - keine "Weißwurst" verwendet, sondern Wiener Würsten (Frankfurter). Das mag sicherlich daran liegen, dass das ehemaligen Galizien zum k. u. k. Reich der Habsburger gehörte und diese aromatische Wurst bis heute in Krakau beliebt ist.

Zutaten

500 ml  Zurek
vergorenes Roggenschrot (im polnischen Lebensmittelhandel in Falschen erhältlich)
300 bis 500 g  Wiener Würstchen
oder Frankfurter Würstchen
1 Bd  Suppengemüse
1 1/2 L  Wasser
1 Sch  Zitrone
unbehandelte Zitrone verwenden
1 bis 2 EL  Meerrettich
2 bis 4   Knoblauchzehen
125 bis 200 ml  Sauerrahm
  Majoran
6   Eier
  Salz

Zubereitung

Suppengemüse putzen, die Karotten an der dicken Seite mit einem Kreuzschnitt anschneiden. Die Wurst in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl goldbraun anbraten. Anschließend das Suppengemüse und die Wurstradel in einen Topf geben, den Topf mit dem Wasser auffüllen und eine Stunde kochen.

Zwischenzeitlich die Eier hart kochen, abkühlen lassen und halbieren. Nach einer Stunde das Suppengemüse aus dem Topf entfernen, die 500 ml Zurek hineingießen und eine Zitronen-Scheibe hineingeben. Reichlich Majoran und die zwei oder drei gepresste Knoblauchzehen in den Topf geben; 5 Minuten köcheln lassen, dann die Zitronenscheibe entfernen.

Sauerrahm mit etwas Suppe vermengen (damit er nicht ausflockt, wenn sie in den Topf kommt) und in die Suppe rühren. Vor dem Servieren ein halbiertes Ei in einen Suppenteller geben, mit dem Zurek auffüllen und servieren.

Tipp

Besonders gut schmeckt die Suppe, wenn man sie vor dem Servieren mit ein oder zwei Esslöffeln goldbraun gerösteten Zwiebeln bestreut.

x
x
x

Das könnte Sie auch interessieren ...

  • Pijalnia wodki i piwa
    Krakau
    Pijalnia wodki i piwa

    fast schon legendäre "Wodka & Bier" Trinkhalle

    Weiterlesen

Warenwert :